Pomodori

Die Tomatenernte ist auf Höchststand: heute Vormittag hab ich noch bei trockenem Wetter 9 kg Tomaten im Hof Höchenen BSZ gepflückt! In allen Farben,- selber aus proSpezieRara Samen im Februar gezogen,- eine Pracht und Aromafülle. Die Namen sind oft auch sehr dramatisch: z.B. Butchers Blood… eine hocharomatische Tomate in dunkelrotem Gewand. Venös, grins…

Das Wetter heute ist ebenso dramatisch, Kaltfront mit ergiebigem Regen, typisches Einkochwetter: Hier das Rezept für Tomatensauce im Glas: 1 1/2 kg Tomaten halbieren, Saft mit der Hand entfernen! So wirds in Italien gemacht! Grob geschnitten mit 3-4 EL Olivenöl und 1 1/2 Teelöffel Salz in eine weite Pfanne geben, aufkochen, grob pürieren und ca. 30-40 Minuten einköcheln lassen. Dann pürieren und in saubere Gläser mit Schraubdeckel füllen. Dann im Steamer bei 100 Grad 20 Minuten garen. So halten die Gläser mind. 1 Jahr ungekühlt im Kasten.

Für Pizzasauce gebe ich obigem Rezept 1/2 Tube Bio-Tomatenpüree bei und etwas Oregano-Olivenöl! Danke liebe Andrea fürs Mitbringen!

Pizzasauce, in 250 g Gläser, jeweils für 2 Pizze.

Ich mag Tomatensauce lieber neutral aus dem Glas, gewürzt nur mit Olivenöl und Meersalz. Frische Kräuter, Zimt oder Sardellen gebe ich erst bei Verwendung dazu. So bin ich unabhängig und jedesmal schmeckt die Tomatensauce dann anders! Das macht Freude und ist eins zwei gemacht.

Viel Freude beim Nachkochen!


Das Herbst/Winter-2019 Kochkursprogramm ist da!

Vom Kräuterworkshop zur blauen Stunde in Orange über den Wildkochkurs Ein Männlein steht im Walde und viele neue Kursthemen!!!! Aufgeschaltet auf meiner Website auf der Titelseite zum Umblättern und Gluschtigmachen. Enjoy und hereinspaziert!

Übrigens: Das Esszimmer haben wir in der Sommerpause restauriert, frisch gestrichen und der Chriesiholztisch ist abgeschliffen und geölt. Kein Lack mehr. Das ist ein völlig neue Haptik und das matte Aussehen des Kirschbaumholzes ist einfach nur schön. Holz pur. Pflegeleicht zudem! Dabei war ich anfangs skeptisch,- doch wenn der Tisch 2 x geölt ist dann perlt Wasser ab. Einfach Wasserflecken nicht über Nacht stehen lassen. Zwei drei Stunden ist kein Problem. Es bewährt sich ein Massivholz Tischblatt zu nehmen, das lässt sich immer mal wieder abschleifen und wieder frisch machen. Leichte Gebrauchspuren stören mich nicht,- das ist “ Storytelling“ und wirkt lebendig. So kann ein Tisch eben auch viele Geschichten erzählen. Wie an fröhlichen Runden bei Kochkursen, zu meiner und Ihrer Freude. Ganz herzlich Willkommen!


Ein Männlein steht im Walde.

Was für eine Überraschung wenns klingelt und mein Fischer Peter mit einer Riesenportion Steinpilzen vom Rossberg vor der Türe steht: Magst du? Ja sicher!! 🙂 Wie ich sie verarbeite? Zuerst natürlich gibt es sie frisch, mit Thymian und einem Hauch Knoblauch in Butter gebraten über frischen Pasta, Risotto und mit Rahmsauce auf dunklem gerösteten Brotscheiben,- göttlich.

Der Rest wird in 5 mm Scheiben geschnitten, vakumiert und eingefroren. Für Wildfreuden,- als Beilage, zum Beispiel als Steinpilzstrudel… da geb ich Bohnenkraut dazu. Wer weiss denn schon dass Bohnenkraut DAS Männerkraut ist,- stärkt die Manneskraft. Man kann Bohnenkraut auch gut in Teemischungen verwenden zusammen mit Pfefferminze, Verveine, Malven, Kornblumen…

Wenn die Röhren an der Unterseite der Pilzköpfe schon gelb sind dann entferne ich sie von Hand,- ist fast wie Watte oder auch ein bisschen moosig. Das Übrige scheibeln.

Pilze nie auftauen lassen,- dann werden sie schlabbrig. Gefroren in heisse Butter geben und bei hoher Hitze goldbraun kurz rösten. Ach ja,- Ysop passt auch gut dazu! Ysop macht fröhlich!!


Früchte des Sommers

Die vier Johannisbeersorten schmecken alle anders! Deshalb vermische ich sie nicht sondern koche jede Sorte einzeln zur Marmelade ein. Auf 1 kg Johannisbeeren 20 g Apfelpektin ( Biofarm), 1 Minute unter Rühre aufkochen, dann je nach Belieben 300 bis 500 g Biozucker, wieder 1 Minute aufkochen, dann in vorgewärmte Gläser füllen( den Trick mit dem Backofen bei 100 Grad kennt ihr schon..)

Sofort den Deckel darauf und umgekehrt auskühlen lassen, noch lauwarm wenden!

Ich verwende grundsätzlich keine Zitronensäure. Sie wird chemisch hergestellt und die Convenience-Industrie verwendet sie im Massen.

Apfelpektin ist natürlich. Die so kurz gekochte Konfi ist im Geschmack und Farbe! unübertroffen.

P.S: Ich weiss nicht was an einer zu Tode gekochten Konfi gut sein soll…

Meine Outdoorküche zum Konfi kochen… Angefüllt wird drinnen. Zugluft tut ihr nicht gut( Pilzsporen in der Luft,- alles klar?)


Randendip aus fermentierten Randen mit Lavendel

Heut hab ich einen Randendip kreiert,- er ist ganz köstlich geworden, mit Kernels und Kräutern,- serviert auf noch lauwarmen Randenscheiben,- Gesundheit pur! Und dazu vegan, wenn man die Milchsäurebakterien zu den Pflanzen zählen würde,- grins… Da kommt mir die Überlegung in den Sinn: ist dann Fermentiertes tierischen Hersprungs? Bakterien sind keine Pflanzen… Sei ihm wie ihm wolle,- es ist so hervorragend fürs Darmklima, unser grösstes Immunsystem befindet sich dort. Mein Ziel diesen Sommer ist: hervorragende Rezepte aus fermentiertem Gemüse zu machen. Das erste Rezept mit Fermentierten Randen steht. Mich freuts:-)