Echinaforce

Hier eine super Info zur Einnahme von Echinaforce von der Naturmedizinerin Karin Gerber, Kirchberg, Bern( habs vom Facebook) einfach und logisch erklärt. Also unbedingt so anwenden und keine Daueranwendung.

Aus Facebook von Karin Gerber:

„Dazu muss ich mich jetzt einfach kurz äussern. Echinacea ist eine wundervolle Pflanze, aber man muss wissen wie sie anzuwenden ist.

Folgendes aus dem ersten Artikel im Blick:

„Wie genau Echinaforce wirkt, bleibt ein Geheimnis.“

Nein, das weiss man unter den Pflanzenheilkundigen schon lange, man hat sie nur nicht gefragt. Echinacea setzt einen Reiz im unspezifischen Abwehrsystem des Menschen. Sprich, das Immunsystem wird angeregt Eindringlinge wie Bakterien und Viren zu vernichten. Nicht ein Wirkstoff in der Pflanze setzt dem Virus zu, sondern die Zellen unserer unspezifischen Abwehr. Das tun sie sowieso immer, das ist ihre Aufgabe. Sie tun es aber Dank Echinacea etwas strenger. Das ist wie in einem Grossraumbüro wenn plötzlich der Chef ins Büro kommt. Alle Anwesenden arbeiten sofort konzentrierter und schneller.

„Die Studie kommt zum Schluss, dass Echinaforce mit seiner breiten antiviralen Wirkung so auch ein grosses Potenzial habe als Langzeit-Prophylaxe für Mitarbeiter im Gesundheitswesen.“

Was passiert wenn der Chef sowieso immer im Büro ist? Keine erhöhte Konzentration mehr, oder? Genau das passiert auch wenn Echinacea als „Langzeit-Prophylaxe“ eingenommen wird. Zu Beginn der Einnahme ergibt sich eine Abwehrsteigerung, welche aber ihre Wirkung unter Dauereinnahme verliert und – wenn über Wochen oder gar Monate eingenommen – sogar in einem trägeren Immunsystem endet. Es wird also genau das Gegenteil passieren!

„Wie das in jeder Apotheke erhältliche Medikament schliesslich gegen Corona dosiert werden muss, ist noch unklar.“

Es ist kein Medikament, sondern ein Naturheilmittel. Nämlich Echinacea Urtinktur. Diese gibt es auch von vielen anderen Anbietern, könnte sogar einfach selbst hergestellt werden.

Die stärkste Wirkung im unspezifischen Abwehrsystem erhält man mit einer Stosskur. Das heisst über einen kurzen Zeitraum eine sehr hohe Dosierung einnehmen, pausieren und dann wiederholen.

Hier gerne die Dosierung für alle die sich jetzt einen „Wintervorrat“ angeschafft haben:

Echinaforce Tropfen 50 ml:

4 Tage lang 3 x tgl. 60 Tr.

3 Tage Pause

4 Tage lang 3 x tgl. 60 Tr.

50 ml reichen für 2 x 4 d

Die Kur ein- bis zweimal pro Erkältungssaison machen.

Anstecken kann man sich aber trotzdem wenn man mit – was auch immer – in Kontakt kommt. Das Immunsystem wird sich einfach mit erhöhter Konzentration wehren.

Es gibt noch viele weitere Pflanzen und Naturheilmittel welche das Abwehrsystem stärken.

Ein Kältereiz weckt immer das Immunsystem. Joggen im Winter ist also eine fantastische Gesundheitsmassnahme, zumal es auch das Kreislaufsystem Trainiert, die Lungen und alle Gewebe stärkt und zusätzlich noch den Geist erfrischt😄

Das ist doch super dieser Tipp. Danke Karin Gerber.

Viel Erfolg beim Boosten eures Immunsystems, herzlich Gaby


Linsensalat mit Äpfeln

Yummy! Hier mein Rezept. Heut hab ich sie nur mit Äpfeln kombiniert.

Linsen sind eine gute Proteinquelle und liefern wertvolle Faserstoffe für unsere Darmbakterien. Superfood pur! Dass es nun auch Schweizer Bauern gibt die sie in anpflanzen ist doch super!


Gesundheitstipp

Wenn wieder kühlere Tage kommen ist die Erkältungsgefahr wieder grösser. Sobald ich etwas im Anzug spüre, geb ich 2-3 Tropfen Propilistinktur auf die Zunge. Als Imkerin weiss ich um die gute Wirkung,- Propolis wirkt antiviral. Deshalb kleiden die Bienen den ganzen Bienenkasten innen mit Propolis aus. Zur Hygiene und als Schutz vor Infektionen. Das mach ich mir zu Nutze und nehme es rechtzeitig ein. Auch bei Halsschmerzen. Zudem puscht es unser Immunsystem. Toll, nicht?

Die Natur hält so vieles für uns bereit,- es ist alles reichlich vorhanden. Man muss es nur sehen und anwenden.


Neues Herbst/Winter Kochkursprogramm

Tadaaaa… mein neues Kochkursprogramm ist da und auf meiner Website aufgeschaltet. Herzlich Willkommen!


Neues Herbstprogramm

Liebe Alle, ich verschicke das neue Herbstprogramm Morgen Samstag Vormittag per Mail ganz subito! Bin nämlich grad am Mise en place machen für den Abendkurs und hab gesehen dass mein Webhoster das Herbstprogramm verflixt schon auf meine Website aufgeladen hat ( er hätte es erst am Di aufladen sollen). So entschuldigt bitte liebe Stamm-Mailkunden,- ich warte mit der Einteilung bis ihrs auch habt und wählen könnt. Und falls es Überbuchungen gibt mach ich versprochen neue Daten. :-))

Ich freu mich auf euch alle, in neuer Frische und mit Vorfreude, herzlichst, Gaby

Das neue Safranbuch: „Das rote Gold“ ist im AT-Verlag (CHF 48.-) erschienen mit 5 Rezepten aus meiner Kochschule:-) Es ist auch bei mir erhältlich.

4 Sterneköche haben ebenso je 5 Rezepte beigesteuert,- seeehr lecker!

Em