Bald erscheint mein neues Herbstprogramm

Mit vielen neuen Kursthemen, Brotbackkursen und herbstlichem Fermentierkurs. Und das alles im Zeichen von SlowFood, Aliance der Köche. Und noch ein Highlight: Das Safrankochbuch “ Das rote Gold“ erscheint in zwei Wochen im AT Verlag,- mit 5 Rezepten aus meiner Kochschule 🙂

Zwei Highlights für mich in diesem doch sehr speziellen Jahr.

Packen wir’s an: „Ganz und gar sich selbst zu sein kann schon einigen Mut erfordern.“ Sophia Loren.

“ Mut steht am Anfang des Handeln, Glück am Ende.“ Demokrit.

“ Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ Immanuel Kant.

Habt eine gute Zeit, seid mutig und habt viele glückliche Stunden!

Ich freu mich aufs Wiedersehen!


Aprikosen-Mandelkuchen mit Zimtguss

Ich liebe diesen saftigen Aprikosenkuchen. Heuer habe ich ganz viel Walliser Aprikosen AA Klasse gekauft,- gross und saftig und sehr aromatisch! Eine Freude. „Mein Aprikosenbaum“ trägt heuer nur wenig Früchte, dafür grosse und dicke. Brauchen noch ein paart Tage bis sie ganz reif sind. Das wird ein Fest!

Hier das Rezept zum Nachbacken, enjoy!

P.S: die letzte Viertelstunde bedecke ich den Kuchen mit Alufolie, damit er nicht zu dunkel wird. Oder ihr backt ihn nur bei 175 Grad. Geht auch:-)


Sauerrahmglace

Mein liebstes Sauerrahmglace, gemacht in der Sobetière. Es gibt schon Modelle für gut 50 Franken. Es lohnt sich alleweil die Anschaffung!! Und ihr macht all euren Freunden ein RIESENfreude! Und ist sooo schnell gemacht!

3 Becher saurer BioHalbrahm

1 dl Vollrahm

150 g heller Rohzucker

1 Esslöffel Grand Marnier

1 Kaffeelöffel Vanillepaste

zusammen verschwingen

In der Sorbetiere gefrieren.

Tipp: statt Grand Marnier Limoncello nehmen. Ich nehme bewusst nur 1 EL vom Likör,- man soll nicht den Grand Marnier herausschmecken sondern einfach denken: mmh, das Sauerrahmglace ist aber besonders fein! Es unterstreicht nur die Sauerrahmnote!

Viel Genuss dabei!


Neue Etikette für Waldhonig

Tadaaa, meine selbst entworfene und gemalte Etikette ist fertig :-). Jetzt muss es nur noch “ honigen“ im Wald. Sobald es etwas trockener wird könnten die Lauspopulationen zunehmen. Da bin ich jetzt gespannt. In den nächsten 6 Wochen wäre das vielleicht möglich. Waldhonig gibt es nur alle paar Jahre. Vor drei Jahren hatte ich auch. Das Imkern ist echt spannend wie ein Krimi…, kein Jahr wie das andere, kein Honig gleich wie im Vorjahr. Und immer wieder Überraschungen. Das macht dieses Hobby so schön und abwechslungsreich und: man hat nie ausgelernt!

Der Frühlingsblütenhonig ist parat, es hat noch genug. Das 500 g Glas in Bioqualität mit Goldsiegel zu CHF 19.00.


Empanadas Galega

Yummy! Mit geräuchtem Paprikapulver im Teig!Mein Tapas-Favorit!!

Hier das Rezept: