Meine Immunbooster

Hier nochmals meine Prophylaxe zur Stärkung des Immunsystems:

Ingwer/Kurkuma Shot.

Etwas Wasser zugeben, dann lässt es dich besser pürieren. Gibt eine grosse Menge. Man kann sie auch gut in Schnapsgläsli einfrieren. Täglich vor dem Essen nehmen. Wie ein Apéro 🙂

Weiter: ich nehme 5000 Einheiten Vitamin D täglich!

Super gut auch: Propolis-Spray. 2-3 x täglich in den Rachen sprayen. Macht den Viren den Garaus.

Wenn ich mal nicht gut einschlafen kann nehme ich 1 Dragee Melatonin, Schlafhormon (5 mg). Schlaf ist eminent für die Regeneration!

Und das Natel gehört wirklich nicht ins Schlafzimmer,- nachts auf Flugmodus stellen.

Parat hab ich für die Bronchien, wenn etwas im Anzug ist : Bio-Eucalyptustropfen (sehr gut von Doterra) 1 Tropfen in ein Glas warmes Wasser geben, am Morgen vor dem Frühstück. Man kann es abends auch wiederholen.

Geniesst das schöne Winterwetter und treibt Sport draussen, spaziert in Feld und Wald und lasst die Sorgen Sorgen sein… herzlichst Gaby


Vermicelle, Gabylike

Tipp: Vermicelle mit 2-3 Esslöffel Kirsch mischen, ca. 1/2 dl flüssigen Rahm zugeben. Gut verrühren und auf Teller dressieren. Es schmeckt auch gut mit Grand Marnier! Probierts!


Privatkochschule bis auf Weiteres geschlossen.

Der Brötchen-Backkurs vom Samstag, 16. Januar, sowie Best of Switzerland vom 22.1. und 23.1. kann wegen Lockdown nicht stattfinden und wird verschoben. Ich werde mit den angemeldeten Teilnehmern ein neues Datum festlegen, sobald der Bundesrat wieder getagt hat und neue Regeln festgelegt hat.

Ebenso fällt der Pasta, Basta-Kurs vom 30. Januar aus. Ich mach auch wieder zu gegebener Zeit mit allen angemeldeten Teilnehmern ein neues Datum aus. Hab ja schon so viel vorbereitet dafür:-)

Der Zusatzkurs Brötchen vom 27.2., da weiss ich noch nicht ob ich den Kurs halten darf. Wir werden am Mi 24.2. nach der Bundesratssitzung mehr wissen wie es weiter geht.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben:-)

Bis hoffentlich bald! Herzlichst Gaby

Aktualisiert: 18.1.2021


23. 12.

Eine Weihnachtsgeschichte:

Die Tiere diskutierten einst über Weihnachten.

Sie stritten, was wohl die Hauptsache an Weihnachten sei. „Na klar, Gänsebraten“, sagte der Fuchs. „Was wäre Weihnachten ohne Gänsebraten?“
„Schnee“, sagte der Eisbär. „Viel Schnee.“ Und er schwärmte verzückt von der weissen Weihnacht. Das Reh sagte: “Ich brauche aber einen Tannenbaum, sonst kann ich nicht Weihnachten feiern.“ „Aber nicht so viele Kerzen“, heulte die Eule. „Schön schummrig und gemütlich muss es sein. Stimmung ist die Hauptsache.“
„Aber mein neues Kleid muss man sehen“, sagte der Pfau. „Wenn ich kein neues Kleid kriege, ist für mich keine Weihnacht.“
„Und Schmuck!“, krächzte die Elster. „Jede Weihnacht bekomme ich was: einen Ring, ein Armband. Oder eine Brosche oder eine Kette. Das ist für mich das Allerschönste an Weihnachten.“
„Na, aber bitte den Stollen nicht vergessen“, brummte der Bär, „das ist doch die Hauptsache. Wenn es den nicht gibt und all die süssen Sachen, verzichte ich auf Weihnachten.“
„Machs wie ich“, sagte der Dachs; „pennen, pennen, pennen. Das ist das Wahre. Weihnachten heisst für mich: Mal richtig pennen.“
„Und saufen“, ergänzte der Ochse. „Mal richtig einen saufen – und dann pennen.“
Aber da schrie er „aua“, denn der Esel hatte ihm einen gewaltigen Tritt versetzt. „Du Ochse, du, denkst du denn nicht an das Kind?“
Da senkte der Ochse beschämt den Kopf und sagte: „ Das Kind. Jaja, das Kind – das ist doch die Hauptsache. Übrigens“, fragte er dann den Esel, „wissen das eigentlich die Menschen?“

Verfasser unbekannt

Ich wünsche euch allen ein erhellendes Weihnachtsfest und möge euch und euren Lieben das ganze neue Jahr ein guter Stern leuchten und Freude und Zuversicht bringen für ein glückliches Miteinander im innen und im aussen.

Big hug, Gaby.


Lachsforelle an Kräutersauce Gersauer Art

Rezept für 4 Personen:

4 Lachsforellenfilets mit Hibiskussalz ( erhältlich in der Privatkochschule) und Pfeffer würzen

1 Schalotte ganz fein würfeln ( Brunoise)

2 EL Butter erhitzen und die Schalotten darin 3 Min. dünsten

4 EL gehackte Kräuter ( Majoran, 2 Salbeiblätter, Thymian, Peterli..) – Min. mitdünsten

1 1/2 dl fruchtigen Weisswein-damit ablöschen und auf 1/3 einkochen

1 1/2 -2 dl Vollrahm zugiessen, und mit Hibiskussalz und Pfeffer abschmecken.

Die Lachsforellenfilets in eine gefettete Gratinform geben und mit der Kräutersauce übergiessen

Bei 200 Grad Ober-Unterhitze ca. 15-20 Minuten überbacken (wenn die Rahmsauce blätterlet, ists ok!)

En Guete!

Hibiskus hat eine leicht säuerliche Note, schmeckt hervorragend zu Fisch!