Am letzten Montag Mittag hatte ich Besuch von Mark Felice, bekannt in den USA durch seine Kochshow und Sendung Euro Trotter. Er betreibt in Denver auch ein Restaurant wo authentische europäische Gerichte gekocht werden. In der neuen Sendung gehts um die Schweiz und ich hab Mark in das Geheimnis eines guten Fondues eingeweiht. Natürlich an erster Stelle der gute Käse! Ich nehme Schwyzer Käse von der Käserei Annen in Steinen, dann Freiburger Vacherin, alle gut gelagert und gepflegt von Marlies Gwerder und etwas Muotathaler Alpkäse, es darf ein würziger sein vom Vorjahr. Dann spritziger Weisswein mit etwas Säure, das kann ein guter! Fondant sein aber ich nehm gerne Petite d’Arvin von Bibacchus. Den trink ich auch noch so gern dazu. Dann brauchts noch Knobli, Stärkemehl, etwas Zitrone und zu guter letzt ein Schuss Kirsch, Muskat frisch gerieben und Natron,- der macht das Fondue besonders cremig und leichter verdaulich,- garantiert!

Wir haben den Käse von Hand gerieben und uns dabei unterhalten dass es auf die Qualität der Produkte ankommt,- wie immer! Es war ganz kurzweilig und dass dabei zwei Kameramänner 2 Stunden gefilmt hatten, merkte ich gar nicht. Ich glaub ich hab KEIN EINZIGES MAL zu den Kameras geguckt… ich war so ins Gespräch vertieft. Wir verwendeten die wunderbaren Messer von Viktorinox, aus der neuen Kollektion mit Nussbaumgriffen, die liegen so leicht in der Hand und schneiden hervorragend. Die superscharfen Raffeln haben wir beide, Mark und ich zu spüren gekriegt: zeitgleich! haben wir uns in den Finger geraffelt, wie wenn wirs abgemacht hätten,- vor lautet reden und lachen, schwups … es war schon witzig! Ein paar Pflaster wurden gebraucht und dann gings wieder unblutig weiter. Rühren, rühren, rühren… Das selbstgebackene Ruchbrot, 14 Std. Teigführung und diesmal frei geschoben auf dem Schamottstein in Form von Schraubenbrot tat das seine dazu: mega gute Kruste, perfekt fürs Fondue! Ich mag kein gekauftes Brot vom Vortag fürs Fondue. Ich backe frisch aber mit starker Kruste und das ist göttlich dazu! Übrigens: die saumässig gut schneidende Raffel möcht ich auch nicht mehr missen,- ich bin jetzt immer ganz konzentriert wenn ich sie verwende, smile… Wir alle zusammen Mark mit Kameramännern und Nina Finkbohner von Viktorinox und Nik und ich haben dann das Fondue genossen und uns ganz toll unterhalten. Es war echt JUST FUN! Ein grosses Highlight wars. Thank you Mark & Team and Nina for beeing here!

Es wird dann in USA ausgestrahlt. Ist doch gute Werbung für „dort wo die Schweiz am Innersten ist“… Innerschweiz, smile…

Und für euch jetzt mein Fonduegeheimnis-Rezept:

Ich raffle den Käse IMMER FRISCH! Schwyzer Käse von Annen, Steinen ist nach der Greyerzermethode gemacht. Da nehm ich 22-18 Monate alten. Je nach gluscht. Marlies Gwerder Muotathal hat wunderbar gelagerten! Dann nehmt ihr bei ihr auch noch den Vacherin und Alpkäse: reifen, würzigen. Kann von der Alp Tröligen sein oder Wasserberg oder Grindsplachen, er sollte einfach kein diesjähriger sein, der wäre noch zu mild, „chli stinkä mueses“ … En Guete!

Vor lautet filmen hab ich vergessen selber Fotos von uns allen zu machen… so was vergess ich einfach.. Beim nächsten Mal dann!!!

Der Euro Trotter sollte man dann später auf youtube googeln können.