Ich hab mich lange nicht gemeldet. Woran das lag seht ihr oben 🙂 Wenn ich an neuen Projekten arbeite bin ich so absorbiert dass ich oft alles rund um mich vergesse, manchmal sogar das Essen und das soll bei mir etwas heissen :-)) Als glückliche Köchin UND Textilfrau muss ich das einfach immer wieder abdecken damit ich in der richtigen Mitte bin und rundum zufrieden. Mit den Händen gestalten ist einfach etwas zutiefst Befriedigendes. Wenn etwas Neues aus dem Nichts entsteht, vorher nur Wollfasern waren und es gelingt ich sag euch,- das kann süchtig machen! Egal ob malen, illustrieren, am Computer gestalten, stricken, usw… Hat sicher mit dem FLOW zu tun der dabei entsteht, mit den Glückshormonen die dabei gebildet werden. Kann man süchtig nach Glück sein? In dieser Form schon, wenn es so verschiedene „Gestalt“ annimmt. Ich hab übrigens für die Schühchen Merino Bergschaf genommen. Ich wünsch euch ein wunderschönes Wochenende mit viel Sonne, auch im Herzen!