mys lozärn, neun Streifzüge durch die Zentralschweiz

Am Dienstag war die Vernissage zum Buch: mys lozärn von Cecile Bühlmann und Eva Bachmann. Mit „unserer“Autorin Gaby Annen!

Silberstreifen: Die wunderschönen Fotos zum Buch machte die Fotografin Jutta Jakobi – juttajakobi.ch, sie lebt in Davos, auch so eine Powerfrau!

Über Schwyz hat die Autorin Gaby Annen geschrieben. Sie unterrichtete an der Berufsschule Schwyz Französisch: Danke Gaby, dass ich Teil dieses Buches sein durfte:-) Es war mir eine grosse Freude!

Ich hab das Buch selber in einem Schnurz gelesen,- so spannend geschrieben von allen Autorinnen, so schöne Stimmungsbilder und Portraits, Interviews und Tipps für diverse Streifzüge durch Schwyz, Zug, Altdorf, Sarnen, Stans und Lozärn:-) Das lässt mir das Herz aufgehen.

Das Buch ist ab sofort in jeder Buchhandlung und übers Internet erhältlich.

Es lohnt sich! (auch wenn ich darin nicht gewesen wäre..)


Raffel, raffel..

Die neue Raffel von Victorinox: best one for ginger!! Es bleiben absolut keine Reste an der Raffel kleben. Man kann es locker von der Raffel streifen. So wird ganz ökologisch wirklich alles verwendet. Mich freuts! Haben wir natürlich letzte Woche beim Filmen fürs Taiwan-Fernsehen gebraucht. 🙂 Übrigens: auch super zum Sbrinz oder Parmesan raffeln! Für Zitronenzeste nehme ich die etwas feinere Microplaneraffel. Wer in unserer Region einen super Sbrinz macht und Küssnachter Käse? Das ist Josef Werder von der Dorfkäserei Küssnacht: kuessnachter.ch Kann ich echt nur empfehlen. Neben dem Sbrinz von Selmi Tönggi von der Gerschnialp in Engelberg. Beide hervorragende und beseelte Käser!


Die Bienen sind auf Sommermodus

Wenns sehr heiss ist unbedingt auf beschattete Bienenstände achten. Ich improvisiere mit Sonnenschirmen und es sieht ja auch noch hübsch aus 🙂 Ich stell mir vor dass die Wasserträgerinnen dann bisschen weniger Stress haben um die bieneninterne Klimaanlage am laufen zu halten bei diesen Wüstentemperaturen! Mauer und Blechdach tun das ihre. Und wenn es selbst für mich fast nicht zum Aushalten ist tagsüber beim Bienenstand wie muss es dann wohl für die Bienen sein??? Jetzt brauchen sie unglaublich viel Wasser, damit die Stocktemperatur nicht über 35 Grad geht..

„Im Sommer beträgt die Bienenstocktemperatur um die 35 °C und im Winter um die 20 °C. Sinkt die Temperatur, so sammeln sich die Arbeiterbienen um die Brut und erzeugen durch eine Vibration der Muskulatur Körperwärme.
Doch wie verhält sich ein Bienenvolk, wenn die Temperaturen in heißen Sommern auf unerbittliche Rekordtemperaturen klettern? Steigt die Temperatur in der Beute an, so verteilen sich die Arbeiterinnen vor dem Eingang des Nestes und verwenden ihre Flügel dazu, die warme Luft aus dem Stock zu fächern. Dabei können bis zu 7.200 Flügelschwingungen pro Minute erreicht werden. Das australische Forschungsteam um Julia Jones fand heraus, dass die dafür zuständigen Bienen ein individuelles Thermostat besitzen, welches in ihrem Erbgut verankert ist. Damit wird verhindert, dass alle Bienen das gleichzeitige Fächern beginnen und die Stock-Temperatur zu stark absinkt. Zugute kommt diesem Kühlmechanismus außerdem eine hohe genetische Diversität innerhalb der Kolonie. So lässt sich beobachten, dass Bienen von unterschiedlichen Vätern die Kühlarbeit bei unterschiedlichen Temperaturen aufnehmen und die Temperatur so konstant gehalten werden kann.

Und noch einen Trick haben die Bienen, um gegen die zu hohen Temperaturen anzukommen. Ist die Temperatur zu hoch, versprengen Sammelbienen Wasser auf die Waben und sorgen durch Flügelfächern für Luftdurchzug. Die Verdunstung des Wassers wirkt kühlend.
An gut entwickelten Bienenvölkern lässt sich im Sommer das Phänomen des sogenannten „Bienenbartes“ beobachten. Dabei versammeln sich tausende Bienen am Flugloch des Bienenstocks zu einer Traube. Das Verlassen des Stocks durch einige Bienen hat zur Folge, dass im Inneren mehr Luft und Platz zum Ventilieren und Kühlen entsteht. Die Bienen halten sich auf dem Flugbrett auf, um vor allem im Inneren des Bienenstocks keine zusätzliche Wärme durch ihre Körpertemperatur zu erzeugen. Eine Bienentraube sollte nicht angefasst und nicht gestört werden.“ Artikel aus: bee-careful.com

Ist das nicht wunderbar eingerichtet? Die Natur ist meine grosse Lehrmeisterin 🙂

Hier ein youtube-film vom Fächeln der Bienen


One Day: Taiwan Fernsehteam und Victorinox in der Privatkochschule.

Hier ein paar Impressionen vom wunderschönen Tag mit Victorinox und dem Taiwanesischen Fernsehen mit den beiden Moderatoren Mika und Aaron. 2 Kameramänner, ein Regisseur, eine Co-Regisseurin, 2 Assistents, eine Brandmanagerin Victorinox Taiwan, Nina Finkbohner, PR Manager Victorinox AG.

Vielen Dank euch allen, es war mir ein Vergnügen mit euch: der Einkauf am Vormittag bei den Partner-Lieferanten, ihr habt das grossartig gemacht! Zuerst Gemüse und Erdbeeren frisch ernten vom Gemüsegarten der BSZ-Stiftung Höchenen. Danke Leo Dettling und Tino Bissig, ihr habt soviel Geduld gehabt bis alles im Kasten war 🙂

First visit the beautiful garden in BSZ Höchenen. Wonderful strawberries, red young onions, so different salat, fresh eggs from the Araucana-chicken Perfekt day today! All clients, Baptist, Tino, Leo: thank you so much! You make my life more beautiful with your organic vegetables in best quality! The garden looks so wonderful!! You all do a great job: the clients: Sascha, Rita, Theo and all the helping hands. Its like a little paradise!

Der Besuch bei Firma Felchlin im wunderschönen neuen Domizil,- alle waren hin und weg: Danke Gabriela und Hedy, perfekt made!!

Weil die Leute so viel einkauften mussten wir fast einen Anhänger mieten, smile. Aber die Schoggi ist einfach himmlisch! Sie lässt sich übrigens am besten mit dem neuen Santokumesser von @victorinox hacken! Das geht ganz leicht, da spickt die Schoggi weniger herum, smile.

Der Lunch zu Mittag, das Fermentieren eines Swiss-Kimchi, perfekt made Aaron and Mika!

The Lunch: big Salatbowl with different salat from the garden Höchenen and strawberries, baby beetroots, dryed raw ham from Fabio Heinzer, really delicious! And italian Dressing with best olive oil and Balsamico and Honey from my bees: thank you girls! And: my new Chocolat-salt@ privatkochschule

Fermentationed vegetables with Mozzarella burrata, raspberrysalt @privatkochschule, yummy!

Das Barbecue mit dem fantastischen! Fleisch und Würsten aus dem Muotathal, merci vielmohl Fabio ( Metzgerei Heinzer) und Geni ( Metzgerei Mettler) ihr habt uns das best gelagerte Fleisch gegeben,- es war einfach Spitze! So gelingt Barbecue IMMER! Best ever!

The barbecue with best meat from the best butchers in Muotathal! Both are unbelivable really good! Thank you Geni Mettler, you made us fresh Sausage ( Bratwürste, yummy! )

Der süsse Abschluss und Krönung: der warme Schoggikuchen mit der neuen fantastischen Sambirano-Schoggi! Ist herrlich gelungen,- Mika you did a great Job!

The sweet conclusion: warm chocolatecake with the marvelest chocolate Sambirano from@felchlin, Switzerland.

Thank you all! Good luck!

Wer gucken will: Die beiden Moderatoren auf Instagram: aaron_lai_224 mika_ontheroad


Fermentieren,- Happy Bubbles

Fermentieren von Gemüse ist voll im Trend. Milchsäurebakterien, sie haften bereits an der Oberfläche von Gemüse an und machen das Gemüse leicht sauer. Hier haben wir aber keine essigsaure Gärung sondern eine milchsaure Gärung. Milchsäurebakterien sind auch eine Wohltat für den Darm. Sie bringen das Gleichgewicht der Mikroorganismen im Darm wieder in Ordung. Besonders wichtig, denn: um Darm liegt das Immunsystem!

Fermentiertes Gemüse ist lebendig, am besten roh essen. Es bildet Vitamin B12. Gut als Topping, unter Dips, als Beilage zu Raclette, auf Hamburger oder einfach zu jeder Mahlzeit im Schälchen auf den Tisch.

Mehr darüber in meinen Fermentationskursen,- very hipe!!

Next: Sa 24. August 19, es hat gerade noch 1 Platz frei.